Sonderausstellungen/ Veranstaltungen 2024

Termine 2024

- 03.03. - 28.04., Frau Antje Reitler, "Von Amsel bis Zebra", Tierporträts

- ab 05.05., Lebenshilfe Grimma, "L(i)ebenswert", kreative Arbeiten

- ab 05.08., Frau Katja Müller, "Liebe zum Detail - Silberbesteck - Upcycling"

 

Sonderausstellung: Tierportraits

Auch im neuen Jahr gibt es im Turmuhrenmuseum die schon gewohnten Sonderausstellungen. Das Ausstellungsjahr beginnt am 03. März mit den Tierportraits von Frau Antje Reitler aus Wermsdorf.

Schon in jungen Jahren begann Sie Portraits von Menschen und Tieren zu zeichnen. Diese Erfahrungen prägten Ihre Liebe zur Malerei. Ihre künstlerischen Fähigkeiten entwickelte Sie in zehn Jahren in Kanada weiter und gewann dort neue Perspektiven. Ihr Ziel ist es, nicht nur das Äußere der Tiere festzuhalten, sondern auch seine Persönlichkeit und den Charakter bildlich einzufangen.  

Autodidaktisch hat Sie ihr Wissen und Ihren Techniken ständig erweitert und ist bestrebt, die Fähigkeiten zu verbessern und konnte im Laufe der Jahre bereits mehrfach Ihre Bilder ausstellen. Seit 2018 widmet Sie sich vor allem der Auftragsmalerei.

 

Sonderausstellung: Lebenshilfe Grimma, "L(i)ebenswert", kreative Arbeiten

Als Aussteller für die nächste Sonderausstellung ist die Lebenshilfe Grimma, Wohnstätte Naunhof zu Gast im Museum. Seit dem Jahr 2000 gibt es im schönen Naunhof, in einem Wohngebiet, angegliedert an gute Verkehrsmöglichkeiten, das Dr. Rinsche Haus.

Im "Dr. Rinsche-Haus" finden 36 Bewohner mit einer oder mehrfacher Behinderung, in 5 modern eingerichteten Wohngruppen ihr Zuhause. Unsere 2 Außenwohngruppen haben 9 Plätze für unsere besonderen Menschen zu Verfügung. Der Anspruch des Hauses ist es die Inklusion zu leben und diese auch öffentlich zu vertreten, Teilhabeziele umzusetzen und der Gesellschaft mitzuteilen "Es ist normal, verschieden zu sein"!

Tagsüber besuchen die Bewohner eine Werkstatt für behinderte Menschen oder sie nehmen an den vielseitigen Angeboten der internen tagesstrukturierenden Gruppe teil, die von der hauseigenen Ergotherapeutin geleitet wird.

Das Dr. Rinsche Haus ist eine sehr aktive Wohnstätte, die alle Bedürfnisse des einzelnen ernst nimmt und die Ziele und Wünsche umsetzten möchte. Hierzu arbeitet ein interdisziplinäres Team mit Ärzten, Therapeuten, verschiedenen Netzwerken und den Angehörigen zusammen. Die Bewohner verbringen gemeinsam ihre Freizeit. Dabei entstehen die unterschiedlichsten kreativen Kunstwerke. Mit viel Spaß, Eifer und Freude sind Sie bei der Sache.

Das Musemsteam, wie auch die Aussteller, freuen sich über viele interessierte Besucher während der Ausstellungszeit. 

 

Trödelmarkt am Tumuhrenmuseum 

 

Museumsnacht im Kirchhof